Sprechzeiten

Dienstag:      09.00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:  09:00 - 12:00 Uhr
                    14:00 - 18:00 Uhr
Freitag:        09.00 - 12.00 Uhr
Oder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung!

Kontaktdaten der Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft

Geschäftszeiten

Montag - Mittwoch
07:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
07:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag
07:00 - 13:00 Uhr

Tel. 036375-510-0
Fax 036375-51041

E-Mail: poststelle@vg-kindelbrueck.de

Anschrift
Verwaltungsgemeinschaft Kindelbrück
Puschkinplatz 1
99638 Kindelbrück OT Kindelbrück

Personalausweise, Reisepässe

Hier finden Sie allgemeine Informationen und Fotomuster zu Ausweisdokumenten!




Die Eintragung von Kindern in den Reisepass oder vorläufigen Reisepass der Eltern ist ab 1.11.2007 nicht mehr zulässig.

Kindereinträge im Reisepass der Eltern sind ab dem 26.02.2012 ungültig.




Beantragung von Kinderreisepässen

Einem Kind, das das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, kann auf Antrag der oder des gesetzlichen Vertreters ein Kinderreisepass ausgestellt werden. Die Antragstellung kann durch ein Elternteil erfolgen, wenn das Einverständnis des anderen Elternteils schriftlich vorliegt und Zweifel an der Richtigkeit dieser Angabe nicht bestehen. Bei Beantragung sind die Sorgerechtsbestimmungen zu beachten, d.h. es bedarf der Zustimmung beider Elternteile, sofern beide das Sorgerecht haben. Das gilt in der Regel bei ehelichen Kindern und nichtehelichen Kindern, sofern ebenfalls ein gemeinsames Sorgerecht besteht. Die alleinige elterliche Sorge wird durch schriftliche Erklärung glaubhaft gemacht. In Zweifelsfällen müssen zusätzliche Nachweise erbracht werden.

Kinderreisepässe werden in unserem Einwohnermeldeamt ausgestellt und haben eine kurze Bearbeitungsdauer. Welche Unterlagen werden bei der Antragstellung benötigt:- Identitätsnachweise (Geburtsurkunde, Familienbuch)- 1 aktuelles Lichtbild (biometrietauglich) - Einverständniserklärung (bei Antragstellung eines Sorgeberechtigten)- eventuelle Sorgerechtsnachweise.

Der Kinderreisepass ist 6 Jahre gültig, längstens jedoch bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres. Nach einer Gültigkeit von 6 Jahren darf eine Verlängerung um weitere 6 Jahre oder bis zum 12. Lebensjahr erfolgen. Eine Verlängerung der Gültigkeitsdauer nach Ablauf des Kinderreisepasses ist nicht zulässig. Danach darf nur eine Neuausstellung erfolgen.

Eine Aktualisierung, d.h. Einbringung eines neuen Lichtbildes, Änderung der Augenfarbe oder Größe kann jederzeit im gültigen Dokument vorgenommen werden, die Verlängerung der Gültigkeitsdauer ist damit jedoch nicht verbunden.

Vollmacht zur Abholung eines Kinderreisepasses

Zustimmungserklärung zur Beantragung eines Dokuments für ein Kind


Die Gebühr für die Ausstellung von 1 Kinderreisepasses beträgt 13,00 €.

Die Gebühr für die Änderung/Verlängerung des Kinderreisepasses beträgt 6,00 €.




Lichtbild für Dokumente (Reisepass, Personalausweis, Kinderreisepass, vorläufige Dokumente)

Das Lichtbild soll den zu stellenden Anforderungen des § 5 der Passverordnung der Bundesrepublik Deutschland bzw. § 7 Personalausweisverordnung entsprechen (Biometriefoto). Bei der Beantragung eines Dokumentes ist vom Antragsteller ein aktuelles Lichtbild in der Größe von 45 mm x 35 mm im Hochformat und ohne Rand vorzulegen. Das Lichtbild muss die Person in einer Frontalaufnahme ohne Kopfbedeckung und ohne Bedeckung der Augen zeigen. Die Passbehörde kann vom Gebot der fehlenden Kopfbedeckung insbesondere aus religiösen Gründen, vom Gebot der fehlenden Augenbedeckung aus medizinischen Gründen, die nicht nur vorrübergehender Art sind, Ausnahmen zulassen. Bei Säuglingen und Kleinkindern bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sind Abweichungen (siehe Kinder bis zum vollendeten 10. Lebensjahr), Abweichungen in der Kopfhaltung (nicht von der Frontalaufnahme), im Gesichtsausdruck, hinsichtlich Augen und Blickrichtung sowie hinsichtlich der Zentrierung auf dem Foto zulässig.

Gleichzeitig mit der Dokumentenbeantragung können Sie bei uns Ihr Biometriefoto erstellen lassen. Der Service wird ab dem 10. Lebensjahr für unsere Bürger angeboten. Die Fotos sind sofort verfügbar und ausschließlich für amtliche Dokumente geeignet.


Welche Gebühren fallen an?

4 Stück = 7,00 €




Beantragung von Personalausweisen und vorläufigen Personalausweisen


Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetztes, die das 16. Lebensjahr vollendet haben sind verpflichtet einen Personalausweis zu besitzen, dies gilt nicht für Personen, die im Besitz eines gültigen Passes sind. Auf Antrag kann ein Personalausweis auch vor Vollendung des 16. Lebensjahres ausgestellt werden.

Personalausweise werden für eine Gültigkeitsdauer von 10 Jahren, bei Personen, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, 6 Jahre ausgestellt. Die Gültigkeit eines vorläufigen Personalausweises ist unter Berücksichtigung des Nutzungszwecks festzulegen und darf einen Zeitrum vom 3 Monaten nicht überschreiten. Sie werden in unserer Behörde ausgestellt. Ein Personalausweis und der vorläufige Personalausweis wird auf förmlichen antrag ausgestellt. Der Antrag ist vom Ausweisbewerber oder einem gesetzlichen Vertreter zu stellen und vom Ausweisbewerber zu unterschreiben. Die Vertretung durch einen Bevollmächtigten ist nicht zulässig. Für Personen, für die ein Betreuer bestellt ist, der den Aufenhalt bestimmen kann, hat dieser den Antrag zu stellen, soweit nicht eine Befreiung von der Ausweispflicht gewährt wurde. Die Beantragung eines Personalausweises ohne bestehende Ausweispflicht für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ist möglich und bedarf der Beantragung beider Elternteile, wenn ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. Die Antragstellung kann durch lediglich einen Elternteil erfolgen, wenn dabei das Vorliegen des Einverständnisses des anderen Elternteils schriftlich vorliegt und Zweifel an der Richtigkeit dieser Angabe nicht bestehen. Der Personalausweis ist gebührenpflichtig.


Folgende Unterlagen werden zur Beantragung benötigt:

  • gültiges Personalausweisdokument oder Identitätsnachweis (Geburtsurkunde, Familienbuch)
  • 1 biometrisches Foto ist ausreichend (auch bei Beantragung mehrerer Dokumente)
  • bei Beantragung von Dokumenten ohne bestehende Ausweispflicht eventuelle Sorgerechtsnachweise Einverständniserklärung (bei Antragstellung eines Sorgeberechtigten)


Was ist neu ab 01.11.2010?

Sie erhalten die neue Ausweiskarte im praktischen Scheckkartenformat. Die aufgedruckten Daten im neuen Personalausweis sind digital abgelegt. Zusätzlich werden Biometriefoto und auf Wunsch Fingerabdrücke digital gespeichert. Neu sind die Online-Ausweisfunktionen und die Unterschriftsfunktion. Ob Sie diese Möglichkeiten nutzen möchten, können Sie sowohl bei der Ausgabe des PA als auch jederzeit nachträglich entscheiden. Für Kinder unter 16 Jahren können Personalausweise ohne Online-Ausweisfunktion beantragt werden. Bei der Antragstellung bekommen Sie eine Informationsbroschüre, wo die neuen Funktionen erläutert werden. Nach Antragstellung erhalten Sie von der Bundesdruckerei einen PIN-Brief, diesen bringen Sie bitte bei der Abholung mit. Sobald Sie den PIN-Brief erhalten haben, können Sie Ihren neuen Personalausweis in der Meldebehörde abholen. Dieser PIN-Brief ist sorgfältig bis zum Ablauf der Gültigkeit des PA aufzubewahren, er beinhaltet PIN, PUK und Sperrkennwort. Wichtig zu wissen ist noch, Ihre PIN sollte aus Zahlenkombinationen bestehen, die nicht leicht zu erreaten sind (z. B. kein Geburtsdatum).

Im Übrigen behält Ihr bisheriger PA natürlich bis zum regulären Ablaufdatum seine Gültigkeit. Eine vorzeitige Umtauschpflicht Ihres Ausweises besteht nicht. Wenn Sie allerdings Ihren alten PA vorzeitig gegen einen neuen umtauschen möchten, ist dies jederzeit möglich.


Welche Gebühren fallen an?

  • vorläufiger Personalausweis
10,00 €
  • Personalausweis ab 24. Lebensjahr 10 Jahre gültig
28,80 €
  • Personalausweis unter 24. Lebensjahr 6 Jahre gültig
22,80 €
  • erstmaliges Aktivieren der Online-Ausweisfunktion bei der Ausgabe oder bei der Vollendung des 16. Lebensjahres
gebührenfrei
  • nachträgliches Aktivieren der Online-Ausweisfunktion
6,00 €
  • Deaktivieren der Online-Ausweisfuktion
gebührenfrei
  • Ändern der PIN im EMA (z. B. PIN vergessen)
6,00 €
  • Ändern der Anschrift bei Umzügen
gebührenfrei
  • Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall
gebührenfrei
  • Entsperren der Online-Ausweisfunktion
6,00 €





Beantragung von Pässen

Reisepässe und voläufige Reisepässe können in unserem Einwohnermeldeamt beantragt werden.

Die Gültigkeitsdauer von Pässen beträgt 10 Jahre bei Personen, die bei Antragstellung das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, 6 Jahre.

Vorläufige Reisepässe haben eine Gültigkeit von höchstens 1 Jahr.

Die Gültigkeitsdauer von weiteren Pässen beträgt 6 Jahre.

Jeder Deutsche darf grundsätzlich nur einen Pass besitzen. Bei Nachweis eines berechtigten Interesses an der Ausstellung weiterer Pässe kann ein zweiter, in Ausnahmefällen weitere Pässe ausgestellt werden. Ein berechtigtes Interesse muss glaubhaft gemacht werden.

Ein Pass wird auf Antrag ausgestellt. Der Antrag ist vom Passbewerber oder einem gesetzlichen Vertreter zu stellen und vom Passbewerber zu unterschreiben. Die Vertretung durhc einen Bevollmächtigten ist nicht zulässig. Dies gilt nicht für einen handlungs- und einwilligungsunfähigen Passbewerber, wenn eine für diesen Fall erteilte, öffentlich beglaubigte oder beurkundete Vollmacht vorliegt.

Die Ausstellung eines Passes für Minderjährige bedarf der Beantragung beider Elternteile, wenn ihnen die elternliche Sorge gemeinsam zusteht. Die Antragstellung kann durch lediglich einen Elternteil schriftlich vorliegt und Zweifel an der Richtigkeit dieser Angabe nicht bestehen. Die Beantragung bei alleinigem Sorgerecht erfolgt durch den Sorgeberechtigten.

Ein vorläufiger Reisepass darf nur ausgestellt werden, wenn die Ausstellung eines Expressreisepasses nicht möglich  ist.

Seit Einführung des neuen Reisepasses der Generation 3.0 dauert die Bearbeitungszeit bis zu 6 Wochen. Bitte beantragen Sie Ihren Reisepass rechtzeitig. Bei nichtausreichender Zeit besteht die Möglichkeit einen Expressreisepass zu beantragen.


Welche Unterlagen werden benötigt?

  • gültiges Personaldokument oder Identitätsnachweis (Geburtsurkunde, Familienbuch)
  • 1 Biometriefoto
  • Einverständniserklärung (bei Antragstellung eines Sorgeberechtigten)


Welche Gebühren fallen an?

  • vorläufiger Pass 6,00 €
  • Reisepass 6 Jahre gültig 37,50 €
  • Reisepass 10 Jahre gültig 60,00 €
  • Reisepass im Expressverfahren zusätzlich 32,00 €




Verlust eines Personaldokuments

Der Verlust eines Personaldokuments ist unverzüglich bei der für den Wohnort oder den Aufenthaltsort des Ausweisinhabers zuständigen Personalausweisbehörde anzuzeigen.Ein wiederaufgefundenes Dokument ist bei der zum Zeitpunkt des Wiederauffindens örtlich zuständigen Personalausweisbehörde anzuzeigen, bei bereits erfolgter Neubeantragung abzugeben.Der Diebstahl ist bei der Polizeibehörde anzuzeigen.Sollten Sie nach Verlust oder Diebstahl ohne gültige Dokumente sein, ist eine Neubeantragung gesetzlich vorgeschrieben.Ihre Verlustmeldung können Sie uns unterschrieben zusenden oder persönlich abgeben.

Nach Verlustmeldung löst das Einwohnermeldeamt für das verlorene Dokument die polizeiliche Sachfahndung aus. Wiedergefundene Dokumente werden aus der polizeilichen Sachfahndung herausgenommen.

Bei der Einreise in andere Länder mit einem als Verlust gemeldeten Dokument kann es zu Problemen kommen. Es wird geraten, bei Verlust immer ein neues Dokument zu beantragen.

Verlustmeldung