Sprechzeiten

Dienstag:      09.00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:  09:00 - 12:00 Uhr
                    14:00 - 18:00 Uhr
Freitag:        09.00 - 12.00 Uhr
Oder nach vorheriger telefonischer Vereinbarung!

Kontaktdaten der Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft

Geschäftszeiten

Montag - Mittwoch
07:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag
07:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag
07:00 - 13:00 Uhr

Tel. 036375-510-0
Fax 036375-51041

E-Mail: poststelle@vg-kindelbrueck.de

Anschrift
Verwaltungsgemeinschaft Kindelbrück
Puschkinplatz 1
99638 Kindelbrück OT Kindelbrück

Auskunft, Auskunftssperre, Übermittlungssperre

Erteilung einer Melderegisterauskunft

auf Basis einer schriftlichen oder persönlichen  Anfrage nach § 44/45 Bundesmeldegesetz (BMG)


 Kosten der  Melderegisterauskunft

  • einfache  8,00 €
  • erweiterte  10,00 €
  • mit erhöhtem Verwaltungsaufwand 12,00  €     

 (z. B. länger als 5 Jahre verzogene oder  verstorbene Personen)                      


Die Gebühren werden für die Bearbeitung der Anfragen erhoben und fallen auch dann an, wenn die gesuchte Person nicht gefunden werden kann oder eine Auskunft z.B. wegen einer Auskunftssperre nicht erteilt werden darf.

Das Auskunftsersuchen muss ausreichende Hinweise (wie  Familiennamen, frühere Namen, Vornamen, Geburtsdatum, das Geschlecht oder eine  Anschrift)  zur Identifizierung der gesuchten Person enthalten, um Verwechslungen auszuschließen. Die Erteilung ist nur zulässig, wenn die  Identität der Person durch die Meldebehörde  eindeutig festgestellt werden kann

Werden bei der einfachen Auskunft die Daten für gewerbliche  Zwecke verwendet, sind diese anzugeben. Außerdem ist die Erklärung abgegeben, dass die Daten nicht zum Zwecke der Werbung oder des Adresshandels verwendet werden.

Bei einer erweiterten Auskunft muss der Meldebehörde das rechtliche oder berechtigte Interesse glaubhaft gemacht werden.


Antrag auf eine Melderegisterauskunft




Sie können Ihre Daten durch die Meldebehörde im Melderegister sperren lassen.  

Wenn Sie gegenüber Ihrer Meldebehörde das Vorliegen von Tatsachen glaubhaft machen können, dass durch die Weitergabe Ihrer Meldedaten eine Gefahr für Sie oder auch eine andere Person, z.B. Ihre Angehörigen, entstehen kann (z.B. Gefahr für Leben, Gesundheit, persönliche Freiheit oder ähnliche schutzwürdige Interessen), hat die Meldebehörde auf Antrag oder von Amts wegen eine Auskunftsperre im Melderegister einzutragen. Die Aus­kunftssperre gilt befristet für die Dauer von zwei Jahren und kann auf Antrag verlängert werden.

Ergibt sich aus der Überprüfung des Antrages, dass die entsprechenden Voraussetzungen vor­liegen, so wird im Melderegister eine Auskunftssperre vermerkt, die sich auf alle Arten der Melderegisterauskunft an Privatpersonen und nicht öffentliche Stellen bezieht. Die Zugehö­rig­keit zu einer bestimmten Berufsgruppe allein genügt nicht für die Eintragung einer Auskunftssperre.

Antrag auf Auskunftssperre

Rechtsgrundlage

§ 51 Bundesmeldegesetz




Das Bundesmeldegesetz räumt die Möglichkeit ein, der Übermittlung von persönlichen Daten ohne Angabe von Gründen zu widersprechen.

Wenn Sie von Ihrem Recht Gebrauch machen wollen und Bürger einer Mitgliedsgemeinde der Verwaltungsgemeinschaft Kindelbrück sind, verwenden Sie bitte nachfolgendes Formular.

Widerspruch Datenübermittlung